STAF-Zusatzanalyse: Ordentliche Steuerbelastung 2025

Stand: Juni 2020

 

Die Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF) ist die wichtigste Schweizer Steuerreform seit Jahrzehnten und verändert die Schweizer Steuerlandschaft stark. Einige Kantone setzen die STAF vollständig per 2020 um, einige (teils stufenweise) erst zu einem späteren Zeitpunkt. Zusätzlich zum regulären Update Schweiz 2020 wurde deshalb im Rahmen eines STAF-Outlooks analysiert, wie die Schweizer Steuerlandschaft für Unternehmen zu einem Zeitpunkt aussehen wird (Stichjahr 2025), wo die Kantone ihre (bis zum heutigen Zeitpunkt) angekündigten STAF-Umsetzungspläne vollständig umgesetzt haben werden.

In der vorliegenden Zusatzanalyse geht es um die ordentliche Steuerbelastung von Schweizer Unternehmen im Stichjahr 2025. Die Berechnungen wurden für alle 26 Kantone durchgeführt. Die nachfolgenden Aussagen beziehen sich auf alle Kantone, konkrete Werte werden aber nur für die 15 am Projekt beteiligten Kantone publiziert.

 

Die Parameter für die vorliegende STAF-Zusatzanalyse wurden in der BAK Taxation Index Kantonsbefragung von März 2020 zusätzlich zu den üblichen Angaben (Update 2020) erhoben. Bei den wenigen Kantonen, die keine Angabe machten, wurden die Parameter im selben Zeitraum auf Basis von öffentlich zugänglichen Materialien recherchiert. Die hier analysierten Pläne für die STAF-Massnahmen bis 2025 haben deshalb den Planungsstand März 2020.

 
 

BAK Taxation Index für Unternehmen / EATR-Steuerbelastung Schweiz 2025

Bemerkungen: In der Abbildung werden nur am Projekt beteiligte Kantone sowie der BIP-gewichtete Durchschnitt aller 26 Kantone ausgewiesen. Abgebildet ist die EATR-Steuerbelastung (d.h. effektive Steuerbelastung) für Unternehmen in Schweizer Kantonen (gemessen am kantonalen Hauptort) in % (vgl. blaue Säulen). Veränderungen gegenüber 2019 in %-Punkten (vgl. transparenter Säulenteil).
Quelle: BAK Economics, ZEW


 

Neben den bis 2020 bereits realisierten STAF-Massnahmen sind im Zuge der Reform in 9 Kantonen weitere Anpassungen geplant. Die wichtigsten Ergebnisse dieser kommenden Reformschritte sind die folgenden:

  • Aufgrund der 2021 bis 2025 geplanten (weiteren) STAF-Massnahmen wird der BIP-gewichtete Schweizer BTI-Schnitt aller 26 Kantone nochmals um -0.9%-Punkte sinken (zur Einordnung: von 2019 auf 2020 waren es -1.4 %-Punkte).
  • Besonders starke Reduktionen sind in den Kantonen Basel-Landschaft, Wallis, Tessin und Zürich vorgesehen, die 2020 zu den Hochsteuerkantonen gehören. Auch in der vorderen Hälfte des Tableaus ist Bewegung: So planen beispielsweise die Kantone Nidwalden und Schaffhausen bis 2025 Belastungsreduktionen vorzunehmen. Nidwalden wird 2025 auf dem ersten Platz des Rankings zu liegen kommen, Bern auf dem letzten.
  • Die Streuung zwischen den Kantonen (d.h. die Differenz zwischen dem tiefst- und höchstbesteuernden Kanton) reduziert sich bis 2025 nur leicht.
  • Die im BAK Taxation Index 2020 auffindbare geographische Tendenz – Zentralschweiz vor Ostschweiz vor restliche Grossregionen – wird auch 2025 bestehen bleiben.

 

Im Executive Summary finden Sie ausserdem einen Vergleich der EATR-Steuerbelastung für Unternehmen vor und nach STAF: