Anteilseignerbesteuerung

Dies ist eine Analyse, die nur für die 15 Projektträgerkantone, die Schweizer Nachbarstaaten sowie den steuerlich attraktivsten und den unattraktivsten Standort veröffentlicht wird.  

 

Beim BAK Taxation Index für Unternehmen wird vorwiegend die regional unterschiedliche steuerliche Situation von Unternehmen gemessen. In der folgenden Spezialauswertung zur Anteilseignerbesteuerung wird die Perspektive von Investoren/Innen eingenommen und es werden deren Kapitalkosten für Investitionen in Unternehmen analysiert. Innerhalb dieser Auswertung steht die Frage im Zentrum, inwiefern sich die steuerliche Behandlung von einer Investition in ein Unternehmen von einer beliebigen Investition auf dem Kapitalmarkt unterscheidet. Die resultierenden Ergebnisse zeigen, ob Investitionen in ein Unternehmen gegenüber Kapitalmarktanlagen steuerlich besser oder schlechter gestellt sind

Bei der vorliegenden Berechnung wird eine reale Vorsteuerrendite der Kapitalmarktanlage in Höhe von 5.0 Prozent angenommen. Die Resultate der Auswertung zeigen, wie hoch die Vorsteuerrendite einer Unternehmensinvestition ausfallen muss, um dieselbe Nachsteuerrendite wie die Kapitalmarktanlage zu erreichen. Alle Standorte, in denen diese Vorsteuerrendite kleiner als 5.0 Prozent ausfällt, privilegieren Unternehmensinvestitionen steuerlich gegenüber anderen Anlagemöglichkeiten auf dem Kapitalmarkt.

Die Auswertung lässt aber nur bedingt Rückschlüsse auf die steuerliche Standortattraktivität eines bestimmten Standorts zu. Die verschiedenen einfliessenden Steuertarife beeinflussen sowohl die Besteuerung der Kapitalmarktanlage als auch der Unternehmensinvestitionen. Somit zeigen die Resultate dieser Auswertung einzig die relative Balance zwischen den verschiedenen Investitionsmöglichkeiten an einem bestimmten Standort.

 

Anteilseignerbesteuerung

 

Anmerkungen: Vorsteuerrendite einer Unternehmensinvestition, die zu derselben Nachsteuerrendite führt wie eine Anlage am Kapitalmarkt zu 5.0%. Schweizer Kantone (gemessen am kantonalen Hauptort) und internationale Standorte (gemessen am ökonomischen Hauptort).
Quelle: ZEW / BAK Economics

 

  • Im Durchschnitt aller Standorte des BAK Taxation Index 2017 (grauer Balken) werden Unternehmensinvestitionen gegenüber sonstigen Geldanlagen auf dem Kapitalmarkt steuerlich deutlich benachteiligt. Investitionen in ein Unternehmen benötigen eine Vorsteuerrendite von 6 Prozent um nach der Bezahlung der Steuern gleich zu rentieren wie eine Kapitalmarktanlage.

  • Die Resultate für Projektträger des BAK Taxation Index zeigen, dass sich dies in den Schweizer Kantonen gegenteilig verhält: In allen untersuchten Kantonen liegt die erforderliche Rendite für Unternehmensinvestitionen unter 5.0 Prozent. Beim Schweizer Spitzenreiter Bern liegt die Rendite bei 4 Prozent.

  • Mit Ausnahme von Belgique/België weisen die Schweizer Nachbarstaaten alle eine Benachteiligung von Investitionen in Unternehmen gegenüber einer Kapitalmarktinvestition auf.

  • In New York, welches die höchste Durchschnittsbesteuerung von Unternehmen (EATR) aufweist, ist mit 7.8 Prozent eine deutlich höhere Vorsteuerrendite notwendig.