BAK Taxation Index 2017 Schweiz

Stand: Juli 2017

 

In den folgenden Abbildungen werden die Werte des BAK Taxation Index 2017 für die Schweiz sowie die Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr wiedergegeben. Während die untersuchten Schweizer Kantone jährlich aktualisiert werden, erfolgt auf internationalem Niveau nur alle zwei Jahre eine Aktualisierung des BAK Taxation Index (letztmals 2017). Der Berechnung sowohl des Schweizer als auch des Internationalen Updates liegen dabei dieselben Methoden zugrunde (Methodik Hochqualifizierte).

 

BAK Taxation Index für Hochqualifizierte 2017

 

       

Bemerkung: EATR-Steuerbelastung 2017 in den Kantonshauptorten in % (Säulen) berechnet für den Standardfall einer alleinstehenden Person ohne Kinder mit einem verfügbaren Einkommen von EUR 100’000 (zu Preisen 2010 und Wechselkurs 1.151 CHF/EUR). Die oberhalb der Säulen ausgewiesenen Veränderungen gegenüber 2016 in %-Punkten zeigen den Effekt der Steuerrechtsänderungen; Wechselkurs- und Inflationsänderungen werden ignoriert; rote/grüne/blaue Säulen = Erhöhung/Senkung/Keine Veränderung der Belastung. Ausgewiesen sind die Werte aller am Projekt beteiligten Kantone, das Schweizer Minimum (ZG, am Projekt beteiligt), das Schweizer Maximum (NE), der BIP-gewichtete Durchschnitt sowie der Median der 26 Kantone (Median = 50% der Kantone haben eine tiefere Steuerbelastung, 50% der Kantone eine höhere). 

 

Quelle: BAK Economics, ZEW

 

 

Im Jahr 2017 hat sich bei der EATR-Steuerbelastung für Hochqualifizierte sowohl der BIP-gewichtete Durchschnitt als auch der Medianwert der 26 Schweizer Kantone um -0.1 Prozentpunkte leicht gesenkt. Bei den 15 am Projekt beteiligten Kantonen sank die Belastung in Uri, Schwyz, Graubünden und Schaffhausen, während sie in Zürich zunahm. Die Veränderungen fallen jedoch klein aus (+0.1 bis -0.2 Prozentpunkte). In der Rangfolge schiebt sich GR vor AR, ansonsten bleibt das Ranking unverändert.

 

  • Die Abnahme der EATR-Steuerbelastung im Kanton Uri reflektiert die Senkung des Gemeindesteuerfuss im Hauptort Altdorf um -2%-Punkte auf 95%.
  • Im Kanton Schwyz hat sich die EATR-Steuerbelastung verringert, weil der FAK-Beitragssatz um -0.1%-Punkt auf 1.4% sank.
  • Die verringerte EATR-Steuerbelastungim Kanton Graubünden resultiert aufgrund der Gemeindesteuerfusssenkung im Hauptort (Chur) um -2%-Punkte auf 88%.
  • Der Anstieg der EATR-Steuerbelastung im Kanton Zürich ist auf eine Erhöhung des FAK-Beitragssatzes von 0.1%-Punkte auf 1.2% zurückzuführen.
  • Im Kanton Schaffhausen sank die EATR-Steuerbelastung, weil der Gemeindesteuerfuss im Hauptort Schaffhausen um 2%-Punkte auf 95% reduziert wurde.
 

Im Folgenden finden Sie die aktuelle, frei zugängliche Zusammenfassung mit den zentralen Resultaten des BAK Taxation Index 2017 (Die detaillierte Studie ist den Projektträgern des BAK Taxation Index vorbehalten) sowie die dazugehörige Medienmitteilung.

 

 Executive Summary BAK Taxation Index 2017 Schweiz
 Medienmitteilung zum BAK Taxation Index 2017 Schweiz