Hochqualifizierte

Der BAK Taxation Index für Hochqualifizierte erfasst als wichtigsten Indikator die Steuerbelastung auf einem Nettoeinkommen von 100'000 Euro für einen hoch qualifizierten ledigen Arbeitnehmer ohne Kinder. Es werden alle am entsprechenden Standort relevanten Steuerarten und -bestimmungen berücksichtigt. Dabei werden auch die Lohnnebenkosten mit Steuercharakter sowohl auf der Arbeitgeber-, wie auch auf der Arbeitnehmerseite berücksichtigt. Der resultierende Steuersatz zeigt die Steuerlast in Prozenten des Bruttolohns für ein Nettoeinkommen (Einkommen nach Steuern) von 100'000 Euro. Die Steuerlast auf dem Bruttolohn für Hochqualifizierte ist für Unternehmen ein zentraler Kostenfaktor und stellt damit wie die Unternehmensbesteuerung ein wichtiges Kriterium für die Standortwahl des Unternehmens dar.

 

 

BAK Taxation Index Hochqualifizierte 2017

Anmerkungen: EATR-Steuerbelastung (d.h. effektive Steuerbelastung) für hoch qualifizierte Arbeitnehmer in Schweizer Kantonen (gemessen am kantonalen Hauptort) und internationalen Standorten (gemessen am ökonomischen Hauptort) in % (vgl. blaue Säulen bzw. vierte Spalte); im hier abgebildeten Standardfall wird von einer alleinstehenden Person ohne Kinder mit einem Nachsteuereinkommen von EUR 100’000 ausgegangen. Veränderungen gegenüber 2015 in %-Punkten (vgl. dritte Spalte), wobei Wechselkurs- und Inflationsänderungen ignoriert werden. Bei den Schweizer Kantonen werden die Werte aller am Projekt beteiligten Kantone, das Schweizer Minimum (ZG, am Projekt beteiligt), das Schweizer Maximum (NE) und der BIP-gewichtete Durchschnitt aller 26 Kantone ausgewiesen.
Quelle: ZEW / BAK Economics

 

  • Singapur führt den BAK Taxation Index 2017 der Hochqualifizierten mit 9.8 Prozent EATR-Steuerbelastung (d.h. effektive Steuer- und Abgabenbelastung) an, Belgique/België bildet das Schlusslicht mit 61 Prozent. In Singapore werden Sozialversicherungen im Kapitaldeckungsverfahren organisiert, wodurch für Hochqualifizierte relativ geringe Kosten entstehen. Das teilweise Fehlen von Deckelungen der Sozialversicherungsabgaben zeichnet sich in Belgique/België hauptsächlich verantwortlich für die hohe Steuerbelastung.

  • Die Schweizer Kantone sind im globalen Steuerwettbewerb hervorragend aufgestellt.

  • Der BAK Taxation Index Durchschnitt für die Steuerbelastung auf den Einsatz von hoch qualifizierten Arbeitskräften beträgt 38.5 Prozent.

  • Die osteuropäischen Standorte zeigen ein differenziertes Bild. Während Česká Republika (26.1%), Polska (32.2%) und Slovenkská Republika (31%) mit den Schweizer Standorten im steuerlichen Wettbewerb mithalten können, besteuern Magyarország (Ungarn, 37.8%) und Slovenija (47.2%) ihre Arbeitnehmer höher als alle Schweizer Kantone.

  • Insgesamt zeigt sich ein Bild mit einer moderaten Steuerbelastung in den USA (New York), China (Beijing), einer eher hohen Belastung in Skandinavien und einer moderaten bis hohen Belastung im restlichen Europa.

Für den Vergleich der Steuerbelastung 2017 und 2015 siehe BAK Taxation Index 2017